Vor einigen Tagen besuchte ich meine Eltern in der Oberpfalz. Ich startete von Nürnberg mit dem Cross Bike, nahm auf den Hinweg den Fünf Flüsse Radweg und bog in Amberg Richtung Hohenburg ab.  Auf dem Rückweg orientierte ich mich an den Anton Leidinger Weg, fuhr diesen parallel vorwiegend auf der Straße. Bei meinen Eltern kam ich auf die Idee den Fünf Flüsse Radweg einmal komplett zu fahren.

mtblogbuch_karte_cb_nbg-mendorferbuch
Tour von Nürnberg nach Mendorferbuch 

mtblogbuch_karte_cb_mendorferbuch-nbg
Tour von Mendorferbuch nach Nürnberg

Der Fünf Flüsse Radweg steht bei mir schon lange auf der Liste abgefahren zu werden. Allerdings ist der Radweg vom Profil keine besondere Herausforderung. Der Fünf Flüsse Radweg ist knapp 300 Kilometer lang und hat ca. 1600 Höhenmeter zu überwinden. Ich dachte mir diesen im Stile eines Randonneurs an einem Tag zu fahren.

Da ich selber noch nie eine solche Etappe in der Länge gefahren bin und ich den Hinweis von einem Bekannten erhielt, zuerst die eigenen Leistung zu testen, entschloss ich mich für eine Tour um Nürnberg. Dabei machte ich drei entscheidende Fehler die dieses Projekt vorzeitig scheitern ließen. Ich fuhr zu spät los, hatte für die Dokumentation/Aufzeichnung zu wenig Strom dabei und bei der Routenführung machte ich einen Fehler. Ich „fuhr“ durch die Schwarzachklamm,  diese ist zwar wirklich sehenswert und macht auch mit dem Bike Spaß befahren zu werden aber für ein solches Projekt ist sie ungeeignet, weil sie zu viel Zeit kostet.  Für die Aufzeichnung reichte die Akkuleistung von meinem Smartphone nicht aus und ich fuhr erst gegen 09:00 Uhr von zu Hause los. Bei meinem nächsten Versuch werde ich diese Punkte berücksichtigen.

Zuerst fuhr ich meinen bekannten Weg, über Kalchreuth bis kurz vor Brunn. Dort bog ich Richtung Altdorf ab. Bis hierher hatte ich knapp 40 km und der Schnitt mit 19 km/h war auch in Ordnung. Ab jetzt betrat ich neues Terrain und die Navigation sollte viel Zeit verschlingen. In Altdorf entschied ich weiter Richtung Burgthann zu fahren. In Burgthann entdeckte ich die Burg „Thann“ und es lohnte sich einen Blick in diese zu werfen, vor allem wegen der herbstlichen Farbenpracht. Von Burgthann ging es weiter nach Schwarzenbruck durch die Schwarzachklamm durch. Von dort aus ging es am alten Kanal bis nach Wendelstein. In Wendelstein verließ ich den alten Kanal und fuhr bis nach Roßtal weiter. In Roßtal stellte ich dann fest, dass der „Saft“ von meinem Smartphone sich dem Ende zuneigt und so entschied ich mich Richtung Nürnberg aufzubrechen und das Projekt abzubrechen. Am Ende des Tages hatte ich 110 Kilometer bei einem Schnitt von 15 km/h … ich würde sagen da ist noch Luft nach oben.

mtblogbuch_karte_cb_kalchreuth_roßtal

Rundkurs von Nürnberg über Kalchreuth, Lauf, Altdorf, Roßtal, Nürnberg 110 km